Brandschaden

Brandschadensanierung

Dank weitsichtig geplanter Brandschadensanierung können unsere Fachleute Werte retten, die vor Jahren noch als Totalschäden abgeschrieben werden mussten.

Beim Brand entstehen Rauchgase, die vom Brandherd entfernt, an kühlen Wänden, Decken, Geräten, Maschinen und Fahrzeuge kondensieren, sich niederschlagen und korrodieren.

Eminent wichtig ist, dass die drohende Materialzerstörung sofort gestoppt und neutralisiert wird, damit Folgeschäden an hochwertigem Inventar und Gebäuden ausbleiben.

NETTAG – Brandschadensanierer gehören zur Elite im Lande und sind ausgewiesene Spezialisten.

Sie befreien Möbel von Rauch, Russ und Brandgeruch, arbeiten professionell mit biologisch abbaubaren Chemikalien, mit Maschinen, Sauggeräten, Filtern, Bädern und Anlagen.

Doch – auch sie können aus ALT nicht NEU machen, immerhin aber den ursprünglichen Zustand wieder herstellen.

Brände und die daraus resultierenden Schäden wird es immer geben, solange der Mensch nicht programmier- und steuerbar ist was hoffentlich nie sein wird.

Umso wichtiger wird das folgerichtige und schnelle Handeln nach Eintreffen der Schadenmeldung.

Das bedeutet eine dauernde Aus- und Weiterbildung des Schadendienstes um mit den immer komplizierteren Brandfolgen Schritt halten zu können. Die wichtigste Voraussetzung ist eine sofortige Bearbeitung der Schadenmeldung, verbunden mit der Aufnahme des Schadens beim VN, damit umgehende Sofortmassnahmen ergriffen werden können. Die Schadenhöhe bewegt sich quadratisch mit dem Faktor Zeit und dem Erkennen von möglichen Folgeschäden hervorgerufen durch Abbrand bestimmter Materialien. Leider wird es noch vielfach verkannt, wie gross der Einfluss des Schadeninspektors auf die Regulierungsgrösse des Schadens ist.

Er sollte wissen und erkennen:

  • Wann, wo, und welche
    erste Schadenminderungsmassnahmen zu veranlassen sind.

Für uns wichtig ist eine möglichst rasche Benachrichtigung, damit wir uns ein Bild machen können über die Art der Sanierung. Direkt im Anschluss sollte dann in Absprache mit dem Schadeninspektor und dem Versicherungsnehmer folgende Punkte geklärt werden:

  • Besteht Verdacht oder gibt es Anzeichen von Korrosion?
  • Wann ja, so muss bei grösseren Schäden (KMU oder Industrie) die EMPA oder ein freier Experte bei gezogen werden.
  • Bei kleineren Schäden (Haushalt) genügt unter Umständen die Beurteilung des Sanierungsexperten.
  • Was kann und was muss saniert werden?
  • Wann, wo und wie wird die Sanierung vorgenommen?
  • Muss konserviert werden um schon vorhandene oder beginnende Korrosion zu verhindern?
  • Approximative Kostenschätzung

Wer zahlt was? Bei bestehender UV Kosten abgrenzen, sofern nicht ein freier Experte dies im Auftrag durchführt. 5. Beginn der Sanierung? Unser grösstes Problem liegt meistens nicht in der Sanierung selber, sondern in der meist falschen Erwartungshaltung des VN. Wir können aus alt nicht neu machen, sondern nur den ursprünglichen Zustand wiederherstellen. Vorschäden durch permanenten Lichteinfall oder starke Sonnenbestrahlung wird oft unterschätzt. Vorhangstoffe, Orientteppiche, Polster, etc. können dadurch zum Teil massive Schattierungen oder Farbdifferenzen aufweisen, die auch noch nach der Reinigung ersichtlich sind. Die Möbel als solches werden von Rauch, Russ und Brandgeruch befreit. Antikmöbel werden vom Antikschreiner behandelt. Selbst grössere Elektronikschäden können mit den entsprechenden Geräten und Mitteln an Ort und Stelle saniert werden; dies sofern ein abgeschlossener, vor gereinigter Raum zur Verfügung steht.